Language
Language
Hotline: +49 1234 5678 your@company.com
Login
GdS-Tabelle

GdS-Tabelle

 Sonderregelungen nach dem BVG (Verwaltungsvorschrift zu § 30 BVG)
 
26.1GdB/MdE-Tabelle
26.2Kopf und Gesicht
26.3Nervensystem und Psyche
  Hirnschäden
  Hirntumoren
  Beeinträchtigungen der geistigen Entwicklung
  Besondere im Kindesalter beginnende psychische Behinderungen
  Schizophrene und affektive Psychosen
  Neurosen, Persönlichkeitsstörungen, Folgen psychischer Traumen
  Alkoholkrankheit, -abhängigkeit
  Drogenabhängigkeit
  Rückenmarkschäden
  Multiple Sklerose
  Polyneuropathien
  Spina bifida
26.4Sehorgan
26.5Hör- und Gleichgewichtsorgan
26.6Nase
26.7Mundhöhle, Rachenraum und obere Luftwege
26.8Brustkorb, tiefere Atemwege und Lungen
  Tuberkulose
  Sarkoidose
26.9Herz und Kreislauf
  Krankheiten des Herzens
  Gefäßkrankheiten
26.10Verdauungsorgane
  Speiseröhrenkrankheiten
  Magen- und Darmkrankheiten
  Krankheiten der Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse
26.11Brüche (Hernien)
26.12Harnorgane
  Nierenschäden
  Schäden der Harnwege
26.13Männliche Geschlechtsorgane
26.14Weibliche Geschlechtsorgane
26.15Stoffwechsel, innere Sekretion
  Diabetes mellitus
  Gicht
  Fettstoffwechselkrankheit
  Alimentäre Fettsucht, Adipositas
  Phenylketonurie
  Mukoviszidose
  Schilddrüsenkrankheiten
  Tetanie
  Chronische Nebennierenrindeninsuffizienz (Addison-Syndrom)
  Cushing-Syndrom
  Porphyrien
26.16Blut, blutbildende Organe, Immunsystem
26.17Haut
26.18Haltungs- und Bewegungsorgane, rheumatische Krankheiten
  Allgemeines
  Entzündlich-rheumatische Krankheiten
  Kollagenosen, Vaskulitiden
  Fibromyalgie
  Chronische Osteomyelitis
  Muskelkrankheiten
  Kleinwuchs
  Wirbelsäulenschäden
  Beckenschäden
  Gliedmaßenschäden, Allgemeines
  Endoprothesen
  Aseptische Nekrosen
  Schäden der oberen Gliedmaßen
  Schäden der unteren Gliedmaßen

Allgemeine Hinweise zur GdB/MdE-Tabelle

(1) Die nachstehend genannten GdB/MdE-Sätze sind Anhaltswerte. Es ist unerlässlich, alle leistungsmindernden Störungen auf körperlichem, geistigem und seelischem Gebiet in jedem Einzelfall zu berücksichtigen. Die Beurteilungsspannen tragen den Besonderheiten des Einzelfalles Rechnung. Auf die Nummern 18 und 19 wird verwiesen. (2) Bei Gesundheitsstörungen, die im folgenden nicht aufgeführt sind, ist der GdB/MdE-Grad in Analogie zu vergleichbaren Gesundheitsstörungen zu beurteilen. (3) Nach Transplantationen innerer Organe und nach der Behandlung bestimmter Krankheiten, die zu Rezidiven neigen, ist bei der GdB/MdEBemessung eine Heilungsbewährung abzuwarten (siehe Nummer 18 Absatz 7 und Nummer 24 Absatz 3). Insbesonders gilt dies bei malignen Geschwulstkrankheiten. Für die häufigsten und wichtigsten solcher Krankheiten sind im folgenden GdB/MdEAnhaltswerte angegeben. Sie sind auf den Zustand nach operativer oder anderweitiger Beseitigung der Geschwulst bezogen. Der Zeitraum des Abwartens einer Heilungsbewährung beträgt in der Regel fünf Jahre. Ein Zeitraum von zwei bzw. drei Jahren kommt nur bei bestimmten, in der GdB/MdE-Tabelle besonders genannten Tumorformen in Betracht, bei denen medizinisch-wissenschaftlich gesichert ist, dass zwei bzw. drei Jahre nach Beseitigung der Geschwulst die Rezidivgefahr nur noch sehr gering ist. Maß- geblicher Bezugspunkt für den Beginn der Heilungsbewährung ist der Zeitpunkt, an dem die Geschwulst durch Operation oder andere Primärtherapie als beseitigt angesehen werden kann; eine zusätzliche adjuvante Therapie hat keinen Einfluss auf den Beginn der Heilungsbewährung. Die aufgeführten GdB/MdE-Werte beziehen den regelhaft verbleibenden Organ- oder Gliedmaßenschaden ein. Außergewöhnliche Folgen oder Begleiterscheinungen der Behandlung – z. B. langdauernde schwere Auswirkungen einer wiederholten Chemotherapie – sind gegebenenfalls zusätzlich zu berücksichtigen. Bei den im folgenden nicht genannten malignen Geschwulstkrankheiten ist von folgenden Grundsätzen auszugehen: Bis zum Ablauf der Heilungsbewährung – in der Regel bis zum Ablauf des fünften Jahres nach der Geschwulstbeseitigung – ist in den Fällen, in denen der verbliebene Organ- oder Gliedmaßenschaden für sich allein keinen GdB/MdE-Grad von wenigstens 50 bedingt, im allgemeinen nach Geschwulstbeseitigung im Frühstadium ein GdB/MdE-Grad von 50 und nach Geschwulstbeseitigung in anderen Stadien ein GdB/MdE-Grad von 80 angemessen. Bedingen der GdB/MdE-Tabelle 37 26.1 verbliebene Organ- oder Gliedmaßenschaden und/oder außergewöhnliche Folge- oder Begleiterscheinungen der Behandlung einen GdB/MdE-Grad von 50 oder mehr, ist der bis zum Ablauf der Heilungsbewährung anzusetzende GdB/MdE-Grad entsprechend höher zu bewerten. (4) Ein Carcinoma in situ (Cis) rechtfertigt grundsätzlich kein Abwarten einer Heilungsbewährung. Ausgenommen hiervon sind das Carcinoma in situ der Harnblase und das Carcinoma in situ der Brustdrüse (intraduktales und lobuläres Carcinoma in situ), bei denen wegen klinischer Besonderheiten bei Vorliegen o. g. Voraussetzungen das Abwarten einer Heilungsbewährung begründet ist.

© All rights reserved

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.